Priligy Dapoxetin

Priligy 30mg & 60mg online bestellen

Priligy Dapoxetin ist ein Medikament, welches zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss (auch: Ejaculatio Praecox) verschrieben wird. Die Einnahme von Priligy, welches in den Dosierungen 30mg und 60mg erhältlich ist, kann zu einer merklichen Verlängerung der intravaginalen Latenzzeit der Ejakulation führen. Studien belegen, dass die Zeit bis zur Ejakulation um 300% – 400% erhöht werden kann.

Priligy Dapoxetin ist ein rezeptpflichtiges Medikament. Wenn Sie Priligy kaufen möchten benötigen Sie daher ein Rezept von einem Arzt. Die Ärzte von 121doc können Ihnen bei Eignung ein Rezept online ausstellen. Hierzu müssen Sie einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher umgehend von einem Arzt ausgewertet wird. Im Anschluss können Sie Priligy online kaufen. Sowohl die Behandlung als auch die Rezeptausstellung und der Versand des Medikaments Priligy werden diskret online abgewickelt.

Priligy kaufen: Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich Priligy online kaufen?

Priligy ist ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen einen vorzeitigen Samenerguss. Falls man Priligy online kaufen möchte, wird ein Rezept benötigt. Bei Priligy handelt es sich um ein Medikament, das dem vorzeitigen Samenerguss entgegenwirkt. Um Priligy online kaufen zu können und ein Original-Präparat zu erhalten, ist ein Rezept erforderlich, das von einem Arzt ausgestellt wird. Neben dem behandelnden Arzt besteht auch die Möglichkeit, das Medikament in einer Online Klinik zu erhalten. Man benötigt keinen extra Arzttermin, sondern füllt bei einer Online-Klinik einen Fragebogen aus. Das dort ansässige Team aus Ärzten kann anhand der Informationen des Fragebogens den Gesundheitszustand überprüfen und feststellen, dass ein vorzeitiger Samenerguss vorliegt. Auch eine telefonische Beratung ist möglich, falls wichtige Fragen bezüglich der Gesundheit bestehen. Bei der gesundheitlichen Eignung wird ein Rezept für Priligy ausgestellt, das an die jeweils zuständige Versandapotheke gesendet wird. Auf registrierten Online-Apotheken und seriösen Webseiten ist es möglich, Priligy gegen Rezept zu bestellen. Durch das Rezept wird nur bei einer gesundheitlichen Eignung ausgestellt. Dadurch sind Käufer auf der rechtlich sicheren Seite und gehen auch keinerlei gesundheitliche Risiken ein, wenn Sie Priligy kaufen.

Ist es sicher, Priligy online zu kaufen?

Wenn Sie Priligy kaufen möchten, sollten Sie dies online nur in zertifizierten Online-Kliniken tun. Dadurch stellen Sie sicher, dass Sie Originalmedikamente kaufen und keine gefährlichen Fälschungen. Auf unserer Partnerseite 121doc können Sie nach dem Ausfüllen eines kurzen Fragebogens Priligy kaufen, ohne Gefahr zu laufen billige Falschmedikamente zu bestellen.

Was ist Priligy?

Bei Priligy handelt es sich um ein Medikament, das zur Behandlung eines vorzeitigen Samenergusses (Fachbegriff: Ejaculatio Praecox) eingesetzt wird. Der Ejakulationsreflex wird durch psychische sowie körperliche Vorgänge im zentralen Nervensystem ausgelöst. Der Botenstoff „Seratonin“ übernimmt hier eine wichtige Funktion. In Priligy ist der Wirkstoff „Dapoxetin“ enthalten, der die Wiederaufnahme von Seratonin in den Körperzellen vermindert. Dadurch kann Seratonin an den äußeren Rezeptoren der Zellen wirken, was zu einer Verzögerung des Samenergusses führt. Wer Priligy kaufen möchte, benötigt ein ärztliches Rezept. Priligy eignet sich für Männer zwischen einem Alter von 18 und 64 Jahren, die unter einem ärztlich diagnostizierten frühzeitigen Samenerguss leiden, der nicht auf körperliche Dysfunktionen zurückzuführen ist. Priligy zählt zu den so genannten „selektiven serotoninen Wiederaufnahmehemmern“. Das Medikament beeinflusst die Art und Weise der Nervenzellenkommunikation. Durch eine bessere Kontrolle der Ejakulation kann einem zu schnellen Orgasmus vorgebeugt werden. Das Medikament ist in Dosierungen von 30 und 60 Milligramm jeweils ein bis drei Stunden vor dem Sex einzunehmen. Priligy ist das erste Medikament, dass man Priligy kaufen, das gegen einen vorzeitigen Samenerguss zugelassen ist. Männer, die Priligy gegen einen verfrühten Samenerguss einnehmen, betonen, dass diese Methode wesentlich einfacher ist, als andere Alternativen, wie beispielsweise betäubende Salben. Weiter wird attestiert, dass die Intensität des Orgasmus verbessert wird.

Wofür wird Priligy eingesetzt?

Das Medikament wird bei einer vorzeitigen Ejakulation verordnet. Männer, die unter dem vorzeitigen Samenerguss leiden, können Priligy kaufen und diesen durch die Einnahme hinauszögern. Der Samenerguss sowie der Orgasmus erfolgen in den meisten Fällen innerhalb von 1-2 Minuten nach dem Beginn des Geschlechtverkehrs. Durch die vorzeitige Ejakulation kann es zu Beziehungsstörungen kommen. Auch Machtlosigkeit und Frustration schleichen sich bei Männern ein. Dadurch, dass Priligy den vorzeitigen Samenerguss hinauszögert, wird die Dauer des Geschlechtsverkehrs verlängert, was das Selbstwertgefühl des Mannes stärkt und diesem wieder die Kontrolle zurückgibt. Der männliche Ejakulationsreflex wird durch physische sowie körperliche Vorgänge im Zentralnervensystem gesteuert. In diesem Zusammenhang ist der Botenstoff Seratonin wichtig. In Priligy ist Dapoxetin enthalten. Dieser Wirkstoff vermindert die Seratoninwiederaufnahme der Körperzellen. Deshalb kann der Samenerguss verzögert werden. Durch Priligy wird die Zeit bis zum Samenerguss verlängert, sodass Männer eine bessere Kontrolle beim Geschlechtsverkehr haben. Die für die Ejakulation verantwortlichen Nervenimpulse werden durch Priligy moduliert, wodurch der Samenerguss wesentlich hinausgezögert wird.

Was ist eine vorzeitige Ejakulation?

Medizinisch wird von einem vorzeitigen Samenerguss gesprochen, wenn der Betroffene die Zeit bis zur Ejakulation als zu kurz empfindet. Männer, die Priligy kaufen, haben das Gefühl, dass sie den Zeitpunkt der Ejakulation nicht selbst kontrollieren können. Dadurch kann es zu emotionalen und psychischen Belastungen in einer Partnerschaft kommen. Die Zeitspanne vom Beginn des Geschlechtsverkehrs bis zum Samenerguss ist von Mann zu Mann verschieden. Bei Männern, die regelmäßig das Gefühl haben, dass sie „zu früh kommen“, liegt oft eine frühzeitige Ejakulation vor. Man geht allgemein davon aus, dass zwischen dem Eindringen des Penis und dem Samenerguss ca. 5,5 Minuten liegen. Wir diese Zeitspanne regelmäßig deutlich unterschritten, liegt oft eine sexuelle Funktionsstörung beim Mann vor. Dieser vorzeitige Samenerguss ist die am weitesten verbreitetste sexuelle Dysfunktion.

Welche Wirkstoffe beinhaltet Priligy?

Der in Priligy enthaltene Wirkstoff ist Dapoxetin. In einer Tablette Priligy sind 30 Gramm Dapoxetin als Hydrochloridsalz enthalten. Die Tabletten sind rund, konvex und hellgrau. Auf einer Seite ist eine „30“ in einem Dreieck sichtbar.

Für wen eignet sich Priligy?

Das Präparat ist für Männer zwischen 18 und 64 Jahren geeignet, bei denen eine vorzeitige Ejakulation festgestellt wurde, die keine körperlichen Ursachen hat, die unter Umständen zu behandeln ist. Nur, wenn von einem Arzt die Diagnose gestellt wurde, kann man Priligy kaufen.

Was ist bei der Einnahme zu beachten?

Man kann Priligy unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Es ist darauf zu achten, dass man die Tablette immer mit einem vollen Glas Wasser einnimmt. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen für das Herz-Kreislauf-System gemindert werden. Wer Priligy kaufen möchte, sollte den Konsum von Alkohol bei der Einnahme von Priligy zu vermeiden. Durch Alkoholkonsum werden im Allgemeinen Symptome wie eine verminderte Reaktionsfähigkeit oder Schwindel hervorgerufen. Diese Symptome können unter dem Einfluss von Priligy verstärkt werden.

Dosierung von Priligy

Priligy wird in einer üblichen Dosis von 30 mg verabreicht, was einer Tablette entspricht. Diese Dosierung ist nach Bedarf seitens des behandelnden Arztes auf 60 mg zu erhöhen. Alternativ kann ein anderes Einnahmeschema vorgeschlagen werden, wenn man Priligy kaufen und einnehmen möchte. Das Medikament wird nur dann eingenommen, wenn eine sexuelle Aktivität erwartet wird. Zwischen dem Geschlechtsverkehr und der Einnahme sollte ein Zeitraum von 1-3 Stunden liegen, damit das Medikament seine volle Wirkung entfaltet. Die Dosierung sollte nicht eigenmächtig erhöht werden. Für den Fall, dass eine Tablette nicht den gewünschten Effekt bietet, ist eine ärztliche Konsultation erforderlich, die über eine höhere Dosis entscheidet. Wer Priligy kaufen und einnehmen möchte, sollte die Tablette nur einmal innerhalb eines Zeitraumes von 24 Stunden einnehmen. Falls Priligy regelmäßig eingenommen wird, sollte nach einer Anwendung von einem halben Jahr mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden.

Absetzen von Priligy

Wir das Medikament regelmäßig eingenommen, sollte ein Arzt konsultiert werden, bevor die Einnahme abgebrochen wird. Wird Priligy nach regelmäßiger Einnahme plötzlich abgebrochen, kann es zu Schwindel oder Schlafstörungen kommen.

Nebenwirkungen

Wie bei anderen Präparaten kann es auch bei der Einnahme von Priligy zu Nebenwirkungen kommen, die allerdings nicht bei allen Patienten auftreten. Zu den Nebenwirkungen zählen vereinzelt Übelkeit, Anstieg des Blutdrucks, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl.

Wann darf Priligy nicht eingenommen werden?

Bei einer Allergie gegen den Wirkstoff Dapoxetin oder anderen Bestandteilen von Priligy darf das Medikament nicht eingenommen werden. Männer, die unter Herzproblemen oder Ohnmachtsanfällen leiden wird eine Einnahme nicht empfohlen. Weiter darf das Medikament nicht eingenommen werden, wenn im Vorfeld eine schwere Depression oder Manie attestiert wurde oder eine mäßige bis schwere Lebererkrankung vorliegt. Weiter ist die Einnahme nicht erlaubt, wenn Blutungs- und Blutgerinnungsprobleme, Nierenprobleme, Schwindelanfälle durch niedrigen Blutdruck oder andere sexuelle Probleme wie Errektionsstörungen vorliegen.

Wechselwirkung mit anderen Medikamenten

Priligy sollte nicht verwendet werden, wenn MAO-Hemmer (Monoaminoxisade-Hemmer, Mittel zur Behandlung von Depressionen) oder Seratonin-Wiederaufnahme-Hemmer eingenommen werden. Weiter ist eine Einnahme nicht empfehlenswert, wenn ein Lithium-Medikament Medikament gegen bipolare Störung), Thioridazin (gegen Schizophrenie), Linezolid (Antibiotikum), Tryptophan (Schlafmittel), Johanniskraut, Migränemedikamente oder Tramadol gegen starke Schmerzen eingenommen werden. Bei Männern, die gegen Pilzinfektionen, HIV-Infektionen und Depressionen behandelt werden, sollten auf die Einnahme von Priligy verzichten. Vorsicht sollte walten bei Männern, die nicht unter einer vorzeitigen Ejakulation leiden.